BLOG ABONNIEREN

Das war die Liferay DEVCON 2021

Liferay DEVCON ist DIE Entwicklerkonferenz zur Digital Experience Plattform (DXP) des Enterprise Open Source-Herstellers Liferay. Sie fand dieses Jahr zu 100% virtuell und als globales Event statt. Mehr als 2.000 Entwickler waren vom 9.-11. März live mit dabei, darunter auch zahlreiche Liferay-Experten von USU. Die Event-Highlights haben wir hier für Sie zusammengefasst.
Im Fokus der dreitägigen Digitalkonferenz standen Keynote-Vorträge und Produkteinblicke in Liferay DXP; Breakout-Sessions, Workshops und Interviews ergänzten das umfangreiche Programm.

Fachvorträge & Liferay Best Practices von Hauptsponsor USU

Auch dieses Jahr waren wir von USU als Hauptsponsor mit dabei und hatten gleich zwei FachvorträgeDEV21 - SMSKit 01 Tw - usu@_1200x600 im Gepäck:
In unserem Hauptvortrag „How to create an AI-based recommendation engine for personalized content delivery - Case Study EIT RawMaterials” präsentierte Michel Vanavermaete von unserem Kunden EIT RAWMaterials, wie Machine Learning und künstliche Intelligenz in Businessportalen helfen, Inhalte nutzerspezifisch und personalisiert ausgeben zu können. Andreana Slavcheva und Sabine Mannherz erläuterten, wie USU im Projekt vorging und wie die Umsetzung gelang. Die Aufzeichnung des Vortrags steht hier zur Verfügung.

Unser Technik-Vortrag widmete sich der Frage „How to achieve (nearly) audit-proof document versioning in Liferay“. In vielen Kundenprojekten geht es darum, eine revisionssichere Historie für Webseiten zu haben. Die Lösung von Liferay ist dabei aus unserer Sicht nicht ganz optimal, weshalb Andreas Firnau und Frank Bayer eine individuelle Lösung vorstellten, um die Historie revisionssicher zu machen. Hier geht’s zur Aufzeichnung.

Neben den Live-Vorträgen präsentierten wir unser Liferay-DXP-Portfolio rund um Digital Workplace-Lösungen, Serviceportale und Extranets sowie Corporate Websites auf Basis von Liferay DXP. Als zertifizierter Liferay-Platinum-Partner für die Digital Experience Platform (DXP) und spezialisierter Partner für Liferay DXP Cloud und Liferay Commerce verfügen wir über ein großes Expertenteam mit langjähriger Erfahrung in der Liferay-Beratung, -Konzeption, -Integration und -Lösungsentwicklung.
Mehr Infos finden Sie hier.

Spannende Keynotes und Fachbeiträge rund um Liferay DXP

Der erste Tag der Liferay DEVCON startete mit einer Key Note des Chef-Entwicklers Brian Chan. Dieser gab einen offenen und selbstkritischen Rückblick auf die letzten Jahre. Als zentrales Fazit gab er die Losung aus, dass sich Liferay noch stärker auf Standards fokussieren müsse anstatt selbst Funktionen wie JavaScript-Frameworks zu entwickeln. Weiterhin solle Liferay viel stärker konfigurierbar werden und so weniger Programmierung erfordern. Dies solle mit einem neuen Angebot „Liferay Online“ untermauert werden. Details dazu folgten im Laufe des Jahres. So viel ist bereits jetzt bekannt: Liferay möchte ein Angebot machen, in dem Anwender Liferay DXP nutzen können, aber ohne eigene Erweiterungen. Liferay möchte so besser verstehen, wo Optimierungsbedarf auf Anwenderseite besteht.

Einfacher Website-Aufbau für Anwender ohne Programmiererfahrung

Jorge Ferrer, Vice President Engineering von Liferay, stellte das „90-9-1“-Modell vor, nach der nicht nur Liferay-Entwickler (die 1%) Lösungen auf Basis von Liferay bauen, sondern auch andere Nutzer: 9% sind dabei technisch versierte Anwender und 90% „normale“ Nutzer. Dazu ergänzt Liferay Funktionalitäten, die entsprechend in den individuellen Erweiterungen berücksichtigt werden können: Zum einen durch die bessere Unterstützung von Designern, damit diese das Look & Feel einer Seite unkompliziert anpassen und erweitern können. Business-Anwender können mit den neuen Funktionen schnell neue Seiten und ganze Websites erstellen. Wie das Ganze in der Praxis gelingen kann, zeigte Abel Hancock (Product Designer bei Liferay) im Vortrag „Creating a Flexible Enterprise Site with DXP Site Builder“: die Website für ein Liferay-Event konnte innerhalb nur eines Tages aufgrund dieser Funktionen erstellt werden. Eine komplexe Themen-Entwicklung war nicht notwendig.

Weiterhin unterstützt Liferay Javascript-Entwickler beim Entwickeln von Lösungen durch Funktionen für SPAs, REST/GraphQL und der Data Engine. Jorge Ferrer verspricht: Jeder JS-Entwickler kann Apps für Liferay bauen – auch ohne Liferay-Entwicklungserfahrung, dank offener und dokumentierter APIs. Erst dann kommen die erfahrenen Liferay-Entwickler zum Einsatz.

Die Ausrichtung auf eine stärkere Konfigurierbarkeit der Oberfläche zeigt sich auch im neuen App Builder. Dieser erlaubt es, kleinere Business-Anwendungen zu bauen, inklusive Workflows und Auswertungen.

Liferay Commerce & Liferay Analytics Cloud: der Funktionsumfang wächst kontinuierlich

Die Kernplattform von Liferay ist in den letzten Jahren sukzessive um zahlreiche Module erweitert worden. Waren diese anfangs noch relativ eigenständig, werden deren Funktionen immer stärker direkt integriert. Dazu gehört Liferay Commerce. Die Lösung für den Aufbau von B2B Shops ist zwischenzeitlich fest in das Kernprodukt Liferay integriert und wird immer mit ausgeliefert. Eine extra Installation ist also nicht erforderlich.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Thema Liferay Analytics Cloud. Jonathan Lee, der Produktmanager von Liferay, gab einen tiefen Einblick in den aktuellen Stand der Entwicklung und zeigte auf, wie eng die Funktionen in Liferay integriert sind: Neben dem Messen des Erfolgs verschiedener Seiten-Varianten (A/B-Testing) können Redakteure viel einfacher sehen, wie erfolgreich ihre Inhalte sind.

Lee stellte auch das HEART-Framework vor, mit dem Analytics-Ziele strategisch geplant und definiert werden können, und zeigte so, wie Unternehmen auf Kundenseite „Happiness, Adoption, Engagement, Retention, and Tasks Success“ mit Liferay Analytics erreichen können.

Im Beitrag “Uncertainty as a Catalyst for your Cloud Strategy” wurden Argumente für die Migration auf die Cloud dargestellt und die Funktionen von Liferay DXP Cloud präsentiert. Dieses bietet neben einer kompletten Infrastruktur für Liferay (mit Webserver, Liferay, Suche, Datenbank und Dateisystem, vollständig integriert mit Backup und Restore und Monitoring und angebunden an Drittsysteme per VPN) auch weitere Services für die Software-Entwicklung, wie Jenkins CI, Dynatrace zur Analyse der Performance. Weiterhin gab es neue Zertifikate für die Plattform: HIPAA, AICPA SOC2, OCA und ISO 27001.

Die Liferay Roadmap auf einen Blick

Auf der DEVCON wurde auch die Liferay Roadmap und die geplanten Funktionen der kommenden Versionen vorgestellt. Im Fokus steht u.a. die Verbesserung der Enterprise-Kernfunktionen. Dazu gehören Funktionen für eine Multi-Faktor-Authentifizierung und die Erweiterung um Multi-Tenancy-Möglichkeiten, um eine noch bessere Mandantenfähigkeit zu erlauben. Auch zusätzliche Cloud-Angebote sind geplant.

Weiterhin sollen die Standardfunktionen von Liferay verbessert werden. Dazu gehören Punkte, die sich Anwender schon lange gewünscht haben. Ganz konkret sollen die Formulare für die Erfassung der CMS-Artikel konfigurierbar werden, so dass Redakteure ein übersichtlicheres Frontend bekommen können. Abgerundet werden diese Aspekte durch besseres Tracking, Reporting und Analytics.

Ein klarer Fokus ist die Vereinfachung der Plattform-Entwicklung auf allen Ebenen. Dazu gehört bspw. auch der Ausbau der App Builder-Funktionalität, mit der Fachabteilungen eigene Apps bauen können, inklusive Formulare und Workflows. Dazu gehört aber auch die Erweiterung der Schnittstellen für Headless, SPAs und Microservices.

Liferay DEVCON 2021 – unser Fazit

Mit der DEVCON 2021 hat Liferay einmal mehr bewiesen, wie erfolgreiche Events im virtuellen Raum gelingen können. Durch die globale Ausrichtung wurde das Gefühl, Teil einer großen Community zu sein, in diesem Jahr sogar noch verstärkt. Einziger Wermutstropfen: den persönlichen Plausch am Kaffee-Stand haben wir tatsächlich etwas vermisst. Umso größer ist die Vorfreude auf ein hoffentlich persönliches Treffen mit allen Liferay-Entwicklern und Interessierten bei der nächsten Liferay DEVCON. Wir von USU werden auf jeden Fall wieder mit dabei sein!

Share article:
Andreas Firnau

Andreas Firnau

Andreas Firnau ist zertifizierter Projektleiter (IPMA Level C, Scrum-Master) und Liferay-Fachberater. Die Schwerpunkte seiner Arbeit liegen im Anforderungsmanagement und der Projektleitung zur Umsetzung von Plattformen zur digitalen Interaktion. Sein Team betreut Liferay-Projekte vieler USU-Kunden, darunter Putzmeister oder die Stuttgarter Versicherung. Er tritt außerdem regelmäßig als Sprecher auf Veranstaltungen auf.

Revolutionieren Sie Ihr Wissen im Kundenservice!

Weitere interessante Artikel